Wettbewerb der Europäischen Kommission zur Europäischen Innovationshauptstadt 2019 „iCapital“

Die Europäische Kommission hat am 20.02.2019 den Wettbewerb „Europäische Innovationshauptstadt 2019“ eröffnet. Dieser Preis wird jedes Jahr an eine Stadt vergeben, die innovative und integrative Wege findet, Bürgerschaft, öffentliche Verwaltung, Hochschulen sowie Unternehmen miteinander zu vernetzen.

Förderprogramm EU.png

Bild Förderprogramm EU
EUROPEAN CAPITAL OF INNOVATION

Die Europäische Kommission hat am 20.02.2019 den Wettbewerb „Europäische Innovationshauptstadt 2019“ eröffnet. Dieser Preis wird jedes Jahr an eine Stadt vergeben, die innovative und integrative Wege findet, Bürgerschaft, öffentliche Verwaltung, Hochschulen sowie Unternehmen miteinander zu vernetzen. Der Preis honoriert die Fähigkeit von Städten, mithilfe innovativer Konzepte und Technologien eine größere Resilienz zu schaffen, sowie Nachhaltigkeit und Lebensqualität. Wichtig ist dabei auch die Fähigkeit, Bürgerinnen und Bürger in städtische Planungs- und Entscheidungsfindungsprozesse einzubeziehen.

Barcelona gewann diesen Preis im Jahre 2014 als erste Stadt, weitere Preisträger waren seither Amsterdam und Paris, im Jahr 2018 gewann Athen diesen Preis -  warum nicht einmal eine Stadt aus der länderübergreifenden Metropolregion Frankfurt / Rhein-Main?

Städte mit mindestens 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern können sich auf diese Ausschreibung bewerben. Wie sich aus dem Informationsmaterial der EU-Kommission zu diesem Wettbewerb ergibt können sich auch Metropolregionen auf diese Ausschreibung bewerben. Dabei müssen sich die vorgeschlagenen Aktivitäten der Kandidaten-Städte auf Initiativen beziehen, die abgeschlossen oder nach dem 01. Januar 2018 begonnen worden sind.

Frist für die Einreichung von Bewerbungen ist der 06. Juni 2019., 17:00 Uhr Ortszeit Brüssel.

 Die prämierte Stadt erhält ein Preisgeld i.H.v. 1 Mio. € für den Ausbau und die Förderung innovativer Maßnahmen, die fünf nächstplatzierten Städte erhalten jeweils 100.000,- €, um ihre innovationsbezogenen Aktivitäten zu verstärken.

Alle Bewerbungen werden durch eine unabhängige hochrangige Jury bewertet werden auf Basis der Regelungen des Europäischen Forschungsrahmenprogramms „Horizont 2020“. Bewertet werden:

  • Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen,
  • Einbeziehung solcher Lösungen in die Politik der Stadt,
  • Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am Beitrag zu diesen Lösungen und Nutzung dieser Lösungen durch die Bürgerinnen und Bürger.

Bewerbungen können in jeder Amtssprache der EU erfolgen, allerdings erleichtern und beschleunigen englischsprachige Bewerbungen das Evaluierungsverfahren.

Bewerbungen müssen elektronisch eingereicht werden über das Förderportal der EU-Kommission, das Sie hier erreichen: https://ec.europa.eu/info/funding-tenders/opportunities/portal/screen/programmes/h2020

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link:

https://ec.europa.eu/info/research-and-innovation/funding/funding-opportunities/prizes/icapital_de