„Bundespreis kooperative Stadt“

Prämierung der Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft

Nationale Stadtentwicklungspolitik.png

Nationale Stadtentwicklungspolitik
Logo Nationale Stadtentwicklungspolitik

Erstmals wird der „Bundespreis kooperative Stadt“ an Kommunen verliehen, die sich um die Arbeit von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Nachbarschaftsgruppen und kulturellen Akteuren verdient gemacht haben und so zu einer Mitwirkung und der Mitgestaltung des städtischen Raums beitragen.

Bewertet und prämiert wird die Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung und der Zivilgesellschaft im Hinblick auf die Standardisierung von politischen und strukturellen Kooperationen bei der Schaffung neuer Möglichkeitsräume und der Erhöhung der Akteursvielfalt im urbanen Raum.

Die zehn Gewinner erhalten eine Summe von insgesamt 200.000 € Preisgeld um weitere Projekte der kooperativen Stadtentwicklung umsetzen zu können. Bewerben können sich Kommunen ab 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern noch bis zum 10.03.2021.

Weitere Informationen finden Sie unter den u.a. Links.